Sonntag, 2009-06-07 – Kabel verschmort

Kilometerstand: 1200km

EMax verschmortes Kabel 2009Ich hatte letztens meinen ersten Defekt. Es handelt sich dabei um ein Kabel zwischen Ladeelektronik und Ladegerät. Das wurde zwar mit einer 25A Sicherung versehen, allerdings hält das Kabel nur 20A aus. Steht sogar drauf. Dieses Kabel ist durchgeschmort.

Ich bin sofort zu Herrn Nejedly gefahren, der mir sofort ein neues Kabel verbaut hat. Und siehe da: In der neuen Serie ist der gesamte Bereich unter dem Sitz anders verbaut: Sicherung nicht mehr am Kabel, sondern bei der Elektronik. Dickere Kabel. Zusätzlicher Deckel. Also wieder einmal eine Verbesserung, die eingebaut wurde. Das einzige, was ich schade finde ist, dass die Händler auch nicht davon unterrichtet wurden. Aber wahrscheinlich ist so ein Defekt einfach noch nicht aufgetreten. Inzwischen ist das Problem gemeldet.

Qualitätsverbesserungen und -kontrolle: Ich habe den Eindruck, dass E-Max redlich bemüht ist, ein Qualitätsprodukt auf dem Markt zu positionieren. Sämtliche Kinderkrankheiten werden weltweit gesammelt, kontrolliert und in geeigneter Weise behoben. Bei jedem Besuch beim Händler gibt es Neuigkeiten zu kleinen Details, die verbessert worden sind. Begonnen bei einem kleinen Plasitkteil unterm Scheinwerfer, der ansengen kann: Der wurde gegen ein Metallteil ersetzt. Weiter zum linken Speiegel, dessen Halterung in der ersten Serie leider etwas locker war und inzwischen bombenfest steht. Weiter zum Innenleben des Controllers mitsamt dessen Einhausung, die überarbeitet wurden. bis hin zum erwähnten Kabel, das inzwischen auch komplett anders verbaut ist.

Nachtrag, 2009-09-07: Die durchgebrannte Sicherung ist bei 110ern überhaupt nicht notwendig. Die sollte bei jedem Service eines 110ers ausgetauscht werden, da die Batterien die Ladeströme ohnehin aushalten. Zur Not den Händler darauf ansprechen.